GET 2019

Wir bedanken uns bei den Referenten und Ausstellern für ihr Engagement und bei den Besuchern für die rege Teilnahme. Und wir sind sehr erfreut, auch in diesem Jahr für die GET AG Energietagung wieder ausschließlich gute und sehr gute Bewertungen erhalten zu haben.

Im Rahmen des GET insight haben wir selbst viele Neuigkeiten rund um unsere Tools vorgestellt – wie das neue Dashboard-Konzept, das Bestandskundenpricing und das Vertriebspartnerportal. Tierisch gute Laune für das anschließende GET together verschaffte eine abendliche Safari durch den Leipziger Zoo.

Um „Zukunftspotenziale im Energievertrieb“ drehten sich die Vorträge der Referenten am zweiten Veranstaltungstag. Alexander Schießl veranschaulichte, wie mit e.less ein Start-Up innerhalb von zwei Jahren erfolgreich einen Onlinemarktplatz für die Versorgung von RLM-Kunden auf die Beine stellte.

Robert Wehlitz vom InfaI weckte zum Thema Smart Home „misstrauische Euphorie“. Ausgehend von allgemeinen Trends zeigte er für die Energiewirtschaft integrierte Lösungen zur Erschließung neuer Vertriebspotenziale anhand von Multi-Use-Anwendungen auf. Am Beispiel des Forschungsprojektes SENERGY konkretisierte er, dass die Entwicklung smarter Services mehrere Bereiche umfasse, wissensbasiert und idealerweise über eine Plattform mit herstellerübergreifender Gerätenutzung erfolge.

Alexander Woitas stellte Lumenaza als schlank und mit großer Expertise aufgestellt vor. Das Unternehmen bildet auch für Dritte mit seinen Services und Softwarelösungen verschiedene Marktrollen und Aufgabenfelder ab. Sie zielen auf die Erzeugung, Lieferung und Vermarktung nachhaltiger Energie mit innovativen Ansätzen und Tarifen (Flatrate, Pakete, Mieterstrom oder börsenbasiert) und unterstützen Energy Communities ebenso wie autarke Modelle.

Im Anschluss an Grundsätzliches zur Thematik „Künstliche Intelligenz“ sowie einen Überblick zu Meilensteinen in der KI-Forschung richtete Dr. Sören Schäfer den Fokus auf verschiedene Anwendungsfälle in der Energiewirtschaft, die maßgeblich durch KI beziehungsweise Maschinelles Lernen gestützt werden. Vor diesem Hintergrund ermutigte er die teilnehmenden Mitarbeiter von EVU, den Fundus an Daten im Unternehmen für potenzielle KI-Projekte aktiv zu nutzen.

Welche Ansätze Elektromobilität zur Diversifizierung des Vertriebs oder die White-Label-Lösung SHERPA.Heizkosten bieten, wurde von unseren Partnern Schleupen und Stadtwerke Schwäbisch Hall/Somentec demonstriert. Ingo Spreu von unserer Agentur IMANIA ließ die Teilnehmer in einem abschließenden Workshop noch einmal selbst aktiv werden. So konnten sie in Teams erfahren, wie die beliebte Herangehensweise des Design Thinking zur Entwicklung neuer Ideen führt.

Programm

Impressionen

Referenten

Aussteller

Das Logo der Schleupen AG
simplaro.de

GET 2018

Alle Teilnehmer würden ausnahmslos die GET AG Energie Tagung (kurz: GET) weiterempfehlen. Dieses positive Feedback zur ersten „GET“ als Nachfolgerin unserer langjährigen Veranstaltungsreihe „Energiepreistag“ bestätigt unser Konzept, Kunden, Partnern und Interessenten einen fachlichen Austausch in persönlicher und aufgeschlossener Atmosphäre zu ermöglichen.

Der Vortag stand mit dem GET insight zunächst ganz im Zeichen der GET AG Produkte für die Energiewirtschaft. Kristina Waterwiese, Marco Hollmann und Carsten Ederer stellten die neuesten Entwicklungen im Cockpit, dem Bündelkundenrechner und dem Vertriebspartnerportal vor und gaben einen Ausblick auf laufende und künftige Projekte. Den Auftakt für das anschließende GET together im Ratskeller bot eine Leipziger Marktfrau, die in sächsischer Mundart in die Geheimnisse der Stadtgeschichte und -kultur einweihte und die Gäste in historischem Ambiente auf ein gediegenes Mahl einstimmte.

In seinem Einstiegsreferat sensibilisierte Jozua Knol (ichoice) die zahlreichen Teilnehmer der Fachtagung dafür, dass Digitalisierung keine Technologie, sondern vielmehr eine veränderte Geisteshaltung sei und vor allem Macher-Qualitäten auf der Tagesordnung ständen. Anhand einer Darstellung von Chancen und Risiken zeigten Peter Grabowsky und Dominik Scholz (beide Stadtwerke Düsseldorf) Modelle für den Vertrieb mit Distributoren auf. Außerdem wurden Tagungsteilnehmern praxisbezogen die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Vertriebskanäle vor Augen geführt.

Im Anschluss führte Lars Quiring (GET AG) aus, inwiefern das neue Fairgleichsportal Simplaro einen Gegenentwurf zu konventionellen Vergleichsportalen auf dem Energiemarkt darstellt und einen klaren Paradigmenwechsel einläutet. Aribert Peters (Bund der Energieverbraucher) mahnte aufgrund seiner langjährigen Auseinandersetzung mit dem Gebaren auf dem Energiemarkt eindringlich ein Mehr an Transparenz auf Seiten der Energieanbieter an – zugunsten der Letztverbraucher.

Für magische Momente sorgte der Entertainer Andreas Axmann: Mit seinen verblüffenden digital-realen Spezialeffekten unterhielt und faszinierte er die Tagungsteilnehmer.

Wir freuen uns auf die GET in 2019!

Programm

Energievertrieb_GETconnected

Stimmen zur GET 2018

„Die Veranstaltung war sehr informativ und dabei von einer lockeren Atmosphäre geprägt.“

„Mich hat die gute Mischung aus Vorträgen überzeugt – und  die Media-Magic-Einlagen natürlich beeindruckt.“

„Was mir besonders gefallen hat? Angenehme Atmosphäre, gute Gruppengröße, verschiedene Sichtweisen – Versorger, Kunden und Dienstleister…“

„Die interessanten Diskussionen im Rahmen der Workshops waren sehr wertvoll.“

„Vielen Dank für die perfekte Organisation. Weiter so…!“

Referenten

Aussteller

Das Logo der Schleupen AG
simplaro.de

10. Leipziger Energiepreistag

Zur Jubiläumsveranstaltung des Leipziger Energiepreistages haben wir eine Vielzahl positiver Rückmeldungen erhalten. Darüber freuen wir uns sehr. Gleichzeitig bedanken wir uns bei den Ausstellern sowie bei der Agentur Aliado, die in gewohnter Weise hoch professionell bei der Organisation unterstützt hat.

Den Auftakt der Fachtagung bildete der Impulsdialog zum Thema Elektromobilität. In ihm wurden ein aktuelles Stimmungsbild in Bezug auf die gegenwärtigen Aktivitäten in der Energieversorgungsbranche gezeichnet und wesentliche Herausforderungen aber auch Hemmnisse für wirtschaftliche Geschäftsmodelle herausgearbeitet. Nach der anschließenden exklusiven Stadtführung durch „Klein Paris“ bot das GET together im Herzen der City ein geselliges Miteinander in zwangloser Atmosphäre.

Mit Leidenschaft haben unsere Referenten auf der Hauptveranstaltung ihre Themen den Teilnehmern näher gebracht: Frau Dr. Fischer präsentierte mit Nachdruck die maßgeblich von der tradu4you GmbH erstellte Studie „Kunden- und Vertriebsorientierung in der Energiewirtschaft 2009/2012/2017 im Vergleich“: Vieles scheint laut Erhebung über 70 EVU geschafft zu sein, aber es gibt weiterhin noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Herr Banoth von der trurnit Gruppe hinterfragte zugespitzt, wofür man im digitalen Energievertrieb überhaupt noch Menschen und Marken brauche und lenkte den Fokus auf die Bedürfnisse und veränderten Erwartungen von Kunden.

Den Kunden gar als „Diktator“ im besten Sinne und nicht mehr nur als König zu begreifen, war eines der Bilder, die Herr Abu-Naaj von den Energieagenten in seinem Vortrag herausstellte. Eine weitere Botschaft: Auch in Zeiten der Digitalisierung und Social Media sei guter Content häufig mehr wert als manche Optimierungsmaßname von Online-Fachleuten. Welche Mehrwerte Wetterdaten in der Kundenbindung bieten können, erläuterte Herr Lehmann von der Energy Weather Consult.

Darüber hinaus standen unsere Partner, die Schleupen AG, die SIV AG, die magis Consult GmbH und unser Tochterunternehmen, die GET Sol 1 GmbH, den Teilnehmern Rede und Antwort in den Workshops und der Ausstellung. Der Themenbogen reichte hier von Mehrwerten durch intelligente Messsysteme, über automatisierten, individuellen Vertrieb bis hin zu den Herausforderungen auf Portalen.

Programm

Referenten

Dr. Heike Fischer, Geschäftsführerin, tradeu4you
Axel Banoth, Geschäftsführer, trurnit GmbH
Tariq Abu-Naaj, Geschäftsführer SAVERO Energie/Die Energieagenten
Alexander Lehmann, Geschäftsführer, EWC Weather Consult GmbH

Aussteller